Duplexsonographie

​Die farbkodierte Duplexsonographie (FKDS) nimmt heute in der vaskulären Diagnostik eine zentrale Stellung ein, und ermöglicht in vielen Fällen, auf weitere, invasive Abklärungen (Angiographie) zu verzichten. Die FKDS hat den Vorteil der fehlenden Invasivität (kein Kontrastmittel, keine Strahlenbelastung) und ist kostengünstig. Sie liefert neben morphologischen auch funktionelle Informationen, die es ermöglichen, nicht nur die Diagnose zu stellen, sondern auch Therapieentscheidungen zu treffen.


Hirnversorgende Gefässe

Indikationen:

  • cerebrovaskuläre Erkrankungen (Schlaganfall, TIA)
  • präoperative Abklärung vor grösseren Operationen
  • Abklärung von Strömungsgeräuschen bei Einengungen
  • entzündliche Gefässerkrankungen

Ablauf der Untersuchung:

keine Vorbereitung erforderlich, Dauer 30 Minuten

Carotisbifurkation.jpg
Carotisbifurkation

Obere Extremität

Indikationen:

  • Durchblutungsstörungen der Arme (Embolie, Verschluss)
  • Gefässerweiterungen (Aneurysmata)
  • Armvenenthrombose

Ablauf der Untersuchung:

keine Vorbereitung erforderlich, Dauer 30 Minuten

Embolischer-Verschluss-Arteria-brachialis.jpg
Embolischer Verschluss Arteria brachialis

Aorta, Mesenterial- und Nierengefässe

Indikationen:

  • Erweiterung der Bauchschlagader (Aneurysma)
  • Durchblutungsstörungen der Darmgefässe
  • Einengungen der Nierenarterie bei Bluthochdruck
  • entzündliche Gefässveränderungen (Vaskulitis)

Ablauf der Untersuchung:

bei der Untersuchung der Darmgefässe absolut nüchtern erscheinen; bei der Untersuchung der Aorta und der Nierenarterien nach Möglichkeit nüchtern; Dauer der Untersuchung 30 Minuten
Massive-generalisierte-Arterosklerose-der-Aorta-abdominalis.jpg
Massive generalisierte Arterosklerose der Aorta abdominalis

Periphere Arterien

Indikationen:

  • periphere arterielle Verschlusserkrankung („Schaufensterkrankheit“)
  • periphere Gefässerweiterungen (Aneurysmata)
  • entzündliche Gefässerkrankungen

Ablauf der Untersuchung:

keine spezielle Vorbereitung erforderlich, Dauer 30 Minuten; gegebenenfalls Untersuchung nüchtern bei Verdacht auf Beckenarterienproblematik
Kunststoffbypass-Oberschenkel.jpg
Kunststoffbypass Oberschenkel

Periphere Venen

Indikationen:

  • Venenthrombose
  • postthrombotisches Syndrom
  • Varikose (Krampfadern)
  • präoperative Venenuntersuchung für Bypass-Operation (geeignete Vene für Herzbypass)

Ablauf der Untersuchung:

keine spezielle Vorbereitung erforderlich; Dauer 30 Minuten
Femoralvenen.jpg
Femoralvenen

Hämodialyseshunts

Indikationen:

  • Shuntmapping vor Anlage eines Hämodialyseshunts
  • postoperative Kontrolle
  • Shuntverschluss
  • Stenosen von Hämodialyseshunts

Ablauf der Untersuchung:
keine spezielle Vorbereitung erforderlich; da es direkt nach der Dialyse nachbluten kann besser Termin vor der Dialyse oder am dialysefreien Tag; Dauer 30-60 Minuten
Shuntstenose-im-Bereich-der-Anastomose.jpg
Shuntstenose im Bereich der Anastomose

Kontrastmittelultraschall

Für speziellere Fragestellungen (z.B. „endoleak“ nach EVAR) wird in Einzelfällen zur besseren Beurteilung ein Ultraschallkontrastmittel verwendet, das sehr gut verträglich ist und keine Nebenwirkungen auf die Nierenfunktion hat. Vor Anwendung von Ultraschallkontrastmittel werden die Patienten ausführlich aufgeklärt und müssen eine Einverständniserklärung unterschreiben. Selten allergische Reaktionen sind an unserer Klinik bis heute nicht aufgetreten


Arteriosklerosescreening

Für die Früherkennung von arteriosklerotischen Gefässwandveränderungen werden hochauflösende Ultraschallsonden zur Beurteilung der Gefässwand-Dicke der Halsschlagader (Intima-Media-Dicke) durchgeführt.

Verdickung der Gefässwand der Carotis.jpg
Verdickung der Gefässwand der Carotis (Intima-Media-Dicke)

Vaskulitis-Screening

In der Diagnostik von entzündlichen Gefässerkrankungen (Riesenzellarteriitis, Takayashu-Arteriitis) hat die Duplexsonographie einen hohen Stellenwert. Typische Gefässwandverdickungen können an den meisten Arterien nachgewiesen werden.
Takayashu-Arteriitis.jpg
Takayashu-Arteriitis mit homogener Wandhypertrophie mit Verschluss der A. carotis communis