Arterielle Verschlusskrankheit der Nierenarterien

Die Niere ist stark an der Regulierung des Blutdruckes beteiligt, indem es Hormone ausschüttet, je nachdem wieviel Blutdruck sie spürt. Ist das Gefäss, das die Niere mit Blut versorgt verengt kommt es zur Ausschüttung von Hormonen, die den Blutdruck steigern. Dies kann zu entsprechenden Folgeschäden führen. Weiterhin wird eine schlecht durchblutete Niere langfristig einen Gewebeschaden bekommen und die Funktion der Niere nimmt ab.

Symptome

Der häufigste Grund nach einer Verengung einer Nierenarterie zu suchen ist ein schlecht einstellbarer hoher Blutdruck, insbesondere bei jungen Patienten.

Diagnostik

Die Nierenarterien sind der farbkodierten Duplexsonographie in der Regel sehr gut zugänglich. Verengungen von Gefässen stellen sich durch eine Erhöhung der Blutflussgeschwindigkeit dar, die man farblich darstellen kann.

Therapie

Verengungen der Nierenarterien werden in der Regel mit einer Ballondilatation mit Einsetzen einer Gefäss-Stütze (Stent) versorgt.

Weitere Informationen