Morbus Bürger (Thrombangiitis obliterans)

Der Morbus Bürger ist eine sehr seltene Form der Durchblutungsstörung und kann sowohl Arterien und Venen betreffen. Betroffen sind fast ausschliesslich junge Männer mit einem starken Nikotinkonsum, die genaue Ursache der Erkrankung ist noch nicht geklärt.

Symptome

Der Morbus Bürger kann sich durch arterielle Durchblutungsstörungen wie bei der peripheren arteriellen Verschlusserkrankung oder durch venöse Erkrankung mit Venenentzündungen äussern.

Diagnostik

Die Diagnostik passt sich dem entsprechenden Gefässgebiet an. Typischerweise sind beim Morbus Bürger die kleinen arteriellen Gefässe betroffen, sowohl an den Beinen wie den Armen.

Therapie

Die Therapie des Morbus Bürger ist sehr schwierig, in der Regel können die Patienten das Rauchen nicht aufhören, sodass die Krankheit fortschreiten kann. Häufig kommt es sogar zu Amputationen. Im Vordergrund steht die medikamentöse Therapie mit gefässerweiternden Mitteln.